Eintracht Wangerland e.V.
Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Author: dg

JHV 2024

Am 16.02.2024 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Es fanden Wahlen zum der Vorstand statt. Alle Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt, es fand keine Veränderung im Vorstand statt.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt, leider konnten nicht alle persönlich anwesend sein.

50 Jahre
Jacob Heeren

40 Jahre
Hanna Kleyhauer, Fritz Siefken, Stefan Lauter, Frerich Tjarks

30 Jahre
Holger Bremer, Friedmar Haschen, Wilke Popken, Heide Reiners, Helge Schütte

20 Jahre
Thilo Tjarks, Roland Eilts, Hauke Emken, Thees Tjarks, Klaas Tjarks, Tanja Siebels.

Website kaum erreichbar

Leider wurde durch eine Schadsoftware unsere Website über 2 Monate gestört, so das sie kaum erreichbar und editierbar war.

Wir bitten unsere Leser um Entschuldigung, freuen uns aber trotzdem, den Fehler endlich gefunden zu haben.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2024

am Freitag, den 16. Feb. 2024, um 20:00 Uhr im Vereinsheim ETW, August-Hinrichs-Str., Hohenkirchen

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Ehrungen

4. Jahresbericht des geschäftsführenden Vorstandes

5. Sachstandsbericht Verschmelzung

6. Kurzberichte der Spartenleiter

7. Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassenwartes

8. Haushaltsplan 2024

9. Entlastung des Vorstandes

10. Neuwahlen des Vorstandes

11. Wahl des Kassenprüfers

12. Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern (Anträge sind bis zum 10.02.2024 der Schriftführerin, Frau Sabrina Perl, Postfach 1147, 26428 Wangerland, schriftlich zuzuleiten)

13. Verschiedenes

Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen.

Der Vorstand

Bericht zum Infoabend am 1.11.2023

Bericht zum 1. informellen Mitgliederabend der Vereine Eintracht Wangerland, FC Nordsee Hooksiel und Rot-Weiß Tettens am 01.11.2023 in der Oberschule Hohenkirchen

Projekt: Sportclub Wangerland

Vor ziemlich genau einem Jahr gründeten einige Vorstandsmitglieder der o.g. Stammvereine eine SG-Arbeitsgruppe zu der Fragestellung: „Wie kann eine gemeinsame Zukunft aussehen?“

Aus den Erfahrungen der 2017 gestarteten Fußball-Jugendspielgemeinschaft JSG Wangerland und der drei Jahre später aufgesetzten Herrenspielgemeinschaft erwuchs zunehmend eine Diskussion über die Chancen einer Vertiefung der gemeinsamen Zusammenarbeit.

Schnell wurde deutlich, dass die Ressourcenbindung bei Bewirtschaftung und Organisation von drei Stammvereinen enorm ist und der erforderliche Kommunikationsaufwand nach innen und nach außen sehr viel Zeit bindet. Die Kernarbeitsgruppe der SG tagte in der Folge mehrfach und trug eine Reihe von Argumenten zusammen, die schließlich zu einer Konkretisierung der Arbeit führten. Es entstand ein offizielles Projekt:

Sportclub Wangerland – Zukunft unter einem Dach?

Ziel des Projektes war die Ausarbeitung der rechtlichen Voraussetzungen für eine Zusammenlegung der drei Stammvereine sowie eine theoretische Neugründung eines Gesamtvereins bei Wahrung aller Interessen und Sicherstellung einer paritätischen Interessensvertretung aller Stammvereine in einem neuen Vorstand.

Hierbei sollten einige weitere Prämissen vorausgesetzt werden:

  • Kein Rückbau von erforderlichen Sportstätten,

d.h. insbesondere die Außen-Sportstätten in Hohenkirchen (August-Hinrichs-Str.), Hooksiel (An Der Jaderennbahn) und Tettens (Schulstr.) sollen langfristig erhalten bleiben und gemäß den Empfehlungen des KSB-Sportentwicklungsberichtes modernisiert werden.

  • Größtmögliche Selbstverwaltung der Sportabteilungen,

d.h. die Sparten können auch zukünftig dort ihren Sport ausüben, wo und wie sie es gewohnt sind. Mögliche Synergiegewinne und Entwicklungen bleiben den Abteilungen und Sportgruppen vorbehalten.

  • Wahrung der Traditionen,

d.h., ortsspezifische Gepflogenheiten wie bspw. Veranstaltungen sollen erhalten und gepflegt werden. Auch die Ehrungen und Auszeichnungen der Vergangenheit werden überführt,

  • Ein moderner Auftritt und ein klarer Bezug zur Gemeinde Wangerland,

d.h. Erstellung eines neuen Vereinsnamens und -wappens mit deutlich erkennbaren regionalen Elementen und Berücksichtigung der alten Vereinsfarben,

  • Höchstmögliches Maß an Transparenz bei der Projektentwicklung,                  

d.h. möglichst vollständige innere Kommunikation und wiederkehrende Informationsabende.

  • Gemeinsames Bekenntnis zur und Förderung der sozialen Relevanz des Neuvereins,

d.h. Stärkung des wangerländischen Gedankens und Gefühls bei Förderung der regionalen Vernetzung trotz Wahrung ortsspezifischer Interessen.

Zu Jahreswechsel 2022/23 organisierte die SG-Arbeitsgruppe zwei workshops mit dem Landessportbund, um auch die externe Sicht und Expertise kennenzulernen und fachliche Hinweise aufgreifen zu können.

Das Projekt konnte nun auf diese Prämissen und Kernelemente aufsetzen und begann im Februar 2023 einen hart strukturierten Arbeitsprozess, der bis heute über viele Sitzungen, vielen Mitgliedergesprächen und mehreren hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit zu einem ersten Meilenstein führte:

Die Arbeitsgruppe präsentierte am 01.11.23 rund 80 gemeldeten Mitgliedern in einer ersten gesamtheitlichen Informationsveranstaltung ihre Beweggründe und die Zwischenergebnisse und zeigte dem Plenum das breite Spektrum an Vorteilen und Synergien als Folge einer Vereinsverschmelzung auf.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung sammelte die Arbeitsgruppe bereits viele Fragestellungen aus den Sportabteilungen ein und konnte auf der Veranstaltung folglich auch viele dieser Fragen bereits berücksichtigen. Das Plenum hatte an diesem Abend darüber hinaus die Möglichkeit, seine Eindrücke zu vermitteln und weitere Fragen zu diskutieren. Weiter stellte die Arbeitsgruppe eine Auswahl möglicher neuer Vereinswappen vor. Die anwesenden Mitglieder wurden zu einer informellen Abstimmung eingeladen. Das Ergebnis wird im weiteren Arbeitsprozess berücksichtigt.

Die Rückmeldungen aus dem Plenum hinsichtlich einer möglichen Umsetzung des Projektes waren durchweg positiv. Vorbehalte wurden nicht geäußert.

Im Dezember startet der zweite Abschnitt der Projektarbeit. Die Kernelemente zum nächsten Meilenstein sind die Fertigstellung eines unterschriftsfähigen Verschmelzungsberichtes, der als Gesamtrahmen komplexe Inhalte, wie bspw. Haushalts- und Wirtschaftsplanung, Anfertigung einer neuen Satzung und strukturelle Fragestellungen beinhaltet, sowie die Umsetzung der erforderlichen Formalitäten in den jeweiligen Stammvereinen.

Die Arbeitsgruppe hofft, dass die umfänglichen Dokumente den Mitgliedern im Frühjahr 2024 im Rahmen einer zweiten Mitgliederveranstaltung vorgestellt werden können. Inwieweit weitere Kommunikationsformen realisiert werden können, wird in der Arbeitsgruppe diskutiert.

Kernarbeitsgruppe Projekt „SC Wangerland“:

Andy Gilliam-Hill   

Christian Doyen 

Tobias Weyerts                          

Dieter Gerken   

Andreas Cassens   

Ingo Bohm    

Joachim Guhl                                             

1. Vorsitzender Eintracht Wangerland

1. Vorsitzender FCN Hooksiel

Geschäftsführer RW Tettens

2. Vorsitzender Eintracht Wangerland

Spartenleiter Fußball FCN Hooksiel

Jugendleiter JSG Wangerland/Eintracht Wangerland

Sportwart Eintracht Wangerland

Punktuell wird diese Kernarbeitsgruppe mit weiteren Funktionären der Stammvereine ergänzt.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner